Change
Die Künstlerin und ihr «Bild des Jahres» in Dübendorf

«Dübendorfer Bild des Jahres» von methodistischer Künstlerin

January 21, 2020

Besucher/innen einer Ausstellung in Dübendorf haben das Werk «Tapisserie Gold» der Künstlerin und Methodistin Anita Burkhalter zum «Bild des Jahres» gewählt.

Verschiedene regionale Kunstschaffende hatten im Kultur- und Begegnungszentrum Obere Mühle in Dübendorf ihre Werke ausgestellt. Die Besucher/innen gaben Stimmen für die gezeigten Werke ab. «Tapisserie Gold» von Anita Burkhalter wurde so als das Dübendorfer Bild des Jahres bestimmt. Das berichtet die Zeitung «Züriost» in ihrer Ausgabe vom vergangenen Montag, 13. Januar. Rund 250 Besucher/innen hätten sich an der Abstimmung beteiligt. Das Siegerbild ist noch bis Anfang Februar im Stadthaus Dübendorf zu sehen.

Bilderzyklus «Fassaden»

Im Jahr 2019 hatte Anita Burkhalter zum Thema «Fassaden» gemalt und aus diesem Themenkreis auch Bilder ausgestellt: verwitterte Plakatwände, Tapisserien in Schlössern und rostige Wände. Diesem Bilderzyklus entstammt das Bild, das in Dübendorf zum «Bild des Jahres» gewählt wurde. Hauptinspiration seien Aufnahmen von Häuserfronten gewesen, die eine Arbeitskollegin von ihrer Reise nach Kuba mitgebracht habe, schreibt Anita Burkhalter auf ihrer Webseite.

Die Künsterlin besuchte seit 2006 Kurse in abstrakter und moderner Malerei. 2013 hat sie die Ausbildung zur Kursleiterin in moderner, abstrakter Malerei abgeschlossen. Heute gibt sie regelmässig eigene Kurse. Unter den Methodist/innen in der Schweiz ist die Künstlerin bekannt, weil sie in den Jahren 2012 – 2014 die grafische Gestaltung der «Jahreslosung» vorgenommen hatte.  Sie engagiert sich ausserdem als Sigristin und Pianistin in der Evangelisch-methodistischen Kirche Dübendorf.

S.F./ Quellen: Thomas Bacher, Züriost / Glattaler; Webseite Anita Burkhalter
Beitragsbild: Carole Fleischmann, Züriost

Weitere Newsmeldungen