Bezirk
de
Segnung eines Mitglieds bei der Bethesda Weg-Gemeinschaft

Bethesda Weg-Gemeinschaft startet in Aufbauphase

Juli 13, 2020

Anlässlich der Segnungsfeier am 11. Juli sind sieben Personen Mitglied der Bethesda Weg-Gemeinschaft geworden. Sie sagten zu, während mindestens einem Jahr das Diakonat Bethesda zu ihrem Lebenshorizont dazuzustellen und einander mit der Vision zu unterstützen, im GeHEIMnis Gottes zu wohnen, Menschen gerecht zu werden und Hoffnung zu stärken.

Die Bethesda Weg-Gemeinschaft ist eine geistliche Gemeinschaft, die zusammen mit dem Diakonat Bethesda der Evangelisch-methodistischen Kirche nahesteht und in einer ökumenisch offenen Haltung lebt. Sie soll die geistliche Trägerschaft des Diakonats Bethesda werden.

2019 wurde die Gemeinschaft gegründet. Nach der ersten Aufbauphase haben nun am 11. Juli 2020 sieben Personen zugesagt, für ein weiteres Jahr Mitglied der Weg-Gemeinschaft zu sein. Motivation ist, einander mit der gemeinsamen Vision zu unterstützen. Dabei stehen der eigene Alltag und das Wirken des Diakonats im Vordergrund. Drei Personen, die sich an der Gründungsphase beteiligt haben, haben sich entschieden, ihre zeitlichen Prioritäten in Zukunft anders zu setzen oder sind ins Ausland gezogen.

Aufbauphase beginnt

Alle Personen sind für ihren Weg gesegnet worden. Die Mitglieder der Weg-Gemeinschaft haben dabei eine junge Schirmtanne geschenkt erhalten. Schirmtanne hiess das Landgut, das bis zum Bau des Bethesda Spitals im Jahr 1939 auf dem Gelände im Gellertquartier in Basel beheimatet war. Die gebogenen Nadeln der Schirmtanne sind bis heute Teil des Logos der Stiftung Diakonat Bethesda und seiner beiden Tochterbetriebe, des Bethesda Spitals in Basel und der Alterszentren in vier Kantonen der deutschsprachigen Schweiz. Das überreichte junge Pflänzchen symbolisiert, dass für die Weg-Gemeinschaft nun die Phase des Aufbaus beginnt.

Gemeinsam unterwegs

An den monatlichen Treffen der Weg-Gemeinschaft dienen der Austausch, gemeinsames Essen und Tagzeitengebete dazu, einander im Verständnis und im Leben der Vision zu unterstützen. Zwischen den gemeinsamen Anlässen treffen sich je zwei Mitglieder zu einem persönlichen Austausch, «Tandem» genannt.

In Projekten engagiert

Das Diakonat Bethesda ist im persönlichen und gemeinsamen Gebet und mit Projekten im Blickfeld. Ein Chorprojekt ermöglicht vor allem den in 62 Alterswohnungen lebenden Bewohner/innen des Bethesda Parks in Basel, während 2-3 Monaten zu einem wöchentlichen Singen zusammenzukommen. Anlässlich eines Abschlussaperos geben sie für die anderen Bewohner/innen im Haus, für Verwandte und Freundinnen und Freunde ein Konzert.

Ein zweites Projekt sieht vor, dass im Jahr 2021 im Park des Bethesda Campus in Basel ein Meditationsweg eröffnet wird. Er soll Menschen mit spirituellen Impulsen zum Thema «Im GeHEIMnis Gottes wohnen» überraschen, berühren, ins Staunen bringen und Raum schaffen für eine persönliche Auseinandersetzung mit tragenden Kräften des eigenen Lebens.

In der Zeit des «Lockdowns» hat die Weg-Gemeinschaft zudem ein WhatsApp-Abendgebet gestartet, das jeweils am Donnertag um 20.00 Uhr stattfindet. Es gibt die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und miteinander in einer geführten Form zu beten. Dass sich an diesem Abendgebet zurzeit 44 Personen beteiligen macht deutlich, dass diese Form auch über die Weg-Gemeinschaft hinaus Anklang findet.

Angedacht ist weiter das Pilgerprojekt «Den Übergang in den Ruhestand be-gehen, neu starten». Mitarbeitende von Bethesda und weitere Interessierte, die in den letzten fünf Berufsjahren vor dem Ruhestand sind, können sich dabei mit dieser nachberuflichen Zeit auseinandersetzen und andenken, wie sie den neuen Lebensabschnitt für sich buchstäblich an-gehen wollen.

Eine geistliche Trägerschaft

Ziel der Aufbauphase der Weg-Gemeinschaft ist, dass sie nach und nach in die Aufgabe hineinwächst, eine geistliche Trägerschaft des Diakonats Bethesda zu werden. Die Weg-Gemeinschaft steht mit dieser Rolle in der Tradition der Bethesda Schwesterngemeinschaft, die das Diakonat vor bald 100 Jahren gegründet hat und es mit ihren heute 20 Diakonissen immer noch begleitet.

Walter Wilhelm, Leiter der Bethesda-Weg-Gemeinschaft
Beitragsbild: zVg

Flyer der Bethesda-Weggemeinschaft

weitere Newsmeldungen


Diakonat Bethesda

Die Stiftung Diakonat Bethesda ist geschichtlich und ideel als «Selbständiges Werk» mit der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz verbunden. Sie engagiert sich im Gesundheits- und Sozialwesen mit einem Akut- und Rehabilitationsspital in Basel sowie mehreren Pflegezentren und Wohneinrichtungen für Menschen im Alter in der deutschsprachigen Schweiz (Basel-Stadt, Aargau, Zürich, Glarus)