Bezirk
de
Ciné Son de Montagne

«Ciné Son de Montagne» feierte «Premiere»

5. November 2020

Mit dem «Ciné Son de Montagne» feierte am 30. Oktober im Kanton Thurgau überraschend ein spezielles «Kino» seine Premiere. Ein handverlesener, kleiner Kreis von Teenies war mit dabei. Das «Publikum» und die «Kinobetreiberinnen» waren begeistert.

«Corona» verändert vieles. Zum Beispiel die Arbeit mit Teenies. Aufgrund der jüngsten Verschärfungen der bundesrätlichen und kantonalen Massnahmen musste der Teenieclub der Methodist/innen in Klingenberg und Weinfelden umplanen. Das ursprünglich vorgesehene Programm war nicht mehr durchführbar.

«Corona» macht kreativ

Klar war für die Verantwortlichen: Absagen ist nicht. Denn die Anlässe mit den Teenies dienen der Beziehungspflege und vermitteln positive Erlebnisse mit Kirche und Gemeinde. Was also stattdessen tun? Die Coronazeit lässt zum Glück auch Kreativität blühen! Ein Filmabend als Ersatz? Besser noch: ein spannender Kinobesuch im gemeindeeigenen Kino.

Elf Teenies und drei Leiterinnen kamen so am 30. Oktober ins spontan gegründete «Ciné Son de Montagne» – das seinen sprechenden Namen dem Ort verdankt, an dem die Methodistenkirche steht: in Klingenberg.

Das Mitmachkino

Das «Schutzkonzept» sah feste Platzzuweisungen und eigene Kinokarten vor, die den Abstandsregelungen angepasst waren. In den Filmpausen wurden Werbeblöcke «eingespielt», die die Jugendlichen selbst gestalteten. Es gab Wortbeiträge, Musik und Theaterszenen. Beworben wurde, was sich in der Kapelle finden liess: Chips, Pullover, Bobbycar und anderes. Das Snackangebot musste sich hinter dem eines professionellen Kinos nicht verstecken. Zum Angebot gehörte eine eigene Teenieclub-Chipssorte, die zu besonderen Anlässen serviert wird – also natürlich auch bei der Kinopremiere.

Fortsetzung folgt

Der Abend begeisterte. Die zufriedenen, maskentragenden Jugendlichen freuen sich schon auf den nächsten «Kinobesuch». Für den 27. November ist aber nun erst einmal eine «Teenie-Night» geplant. Normalerweise findet die im Frühjahr statt. Da kam «Corona». – Sollte «Corona» am 27. November der Planung erneut einen Strich durch die Rechnung machen, dann … wird die Kreativität vermutlich neue Blüten treiben.

Nicole Becher / S.F.
Beitragsbild: zVg

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Info-Newsletter