Bezirk
de

Würde schützen – Verantwortung übernehmen

November 7, 2020

Den Delegierten an der Distriktskonferenz wurde im letzten Teil der Tagung das von einer Arbeitsgruppe erarbeitete Präventionskonzept vorgestellt. Für das kommende Jahr sind Schulungstage für die Gemeindeverantwortlichen geplant.

Natascha Bertschinger (GemeindeEntwicklung) und Distriktsvorsteher Stefan Zürcher stellten den Delegierten an der Distriktskonferenz der Schweizer Methodist/innen das neu erarbeitet Präventionskonzept vor.

Den Kern des durch eine Arbeitsgruppe erarbeiteten Präventionskonzepts für die Arbeit der Methodistenkirche bildet ein Verhaltenskodex. Als Leitsatz steht diesem die Verpflichtung voran: «Wir schützen die Würde des Menschen und übernehmen Verantwortung.» Dann werden vier Felder definiert, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Diese Felder sind Mobbing, materieller Missbrauch, geistlicher Missbrauch und sexueller (körperlicher) Missbrauch. Leitlinien beschreiben diese vier Felder und die ihnen zugeordneten Schlagwörter ausführlich und geben konkrete Beispiele und Tipps für die Praxis.

Als Unterstützung für die Bewusstseinsbildung hat die Arbeitsgruppe eine Grafik erstellen lassen. In und um ein Kirchengebäude werden auf diesem Szenen dargestellt, in denen es zu Grenzverletzungen oder Übergriffen kommen kann.

Im kommenden Frühjahr sind Schulungsanlässe geplant. Diese richten sich an Personen, die in der Methodistenkirche und in Kirchgemeinden mitarbeiten und Leitungsverantwortung übernehmen: Gruppenleiter/innen, Personen aus der Gemeindeleitung, Pfarrpersonen und Angestellte.

S.F.
Beitragsbild: Screenshot

Weitere Informationen auf der Website

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Info-Newsletter


Schulungsveranstaltungen

Folgende Termine für die Schulungsveranstaltungen im kommenden Frühjahr sind vorgesehen:

5. März 2021, 15:00-21:00 Uhr in Aarau

6. März 2021, 10:00-16:00 Uhr in Bern

29. Mai 2021,  10:00-16:00 Uhr in Winterthur