Bezirk
de

Wenn Hotels und Hilfswerk zusammenspannen

Januar 9, 2021

Die drei Swiss Methodist Hotels wollten mit einer besonderen Aktion im zweiten Halbjahr 2020 Methodist/innen in der Schweiz doppelt zur Solidarität motivieren. Profitiert haben nicht nur die Hotels, sondern auch Connexio, das Hilfswerk der Methodist/innen in der Schweiz.

Das Hotel Artos und die Backpackers Villa Sonnenhof in Interlaken sowie das Hotel Alpina in Adelboden hatten in der zweiten Jahreshälfte 2020 mit einer besonderen Aktion geworben: Pro Umsatzfranken von methodistischen Hotelgästen versprachen sie, 10 Rappen an Connexio zu spenden. Die Aktion ist per Ende 2020 ausgelaufen. Wie beurteilt David Bühler, Gastgeber des Backpackers Villa Sonnenhof, Interlaken, die Aktion im Rückblick?

Herr Bühler, wie kam die Idee für diese Solidaritäts-Aktion zustande?

Die Saison 2020 war für alle drei Hotels sehr herausfordernd – die coronabedingte Umsatzeinbusse bei uns im Backpackers betrug etwa 70%! René Müller von der Apina Adelboden konkretisierte dann die Idee einer Aktion für Gäste aus dem Umfeld der Methodistenkirche: Pro Umsatzfranken in der Sommersaison 2020 sollten 10 Rappen an Connexio gespendet werden.

Weshalb nicht einfach eine Preisreduktion?

Das wäre die normale Vorgehensweise. Die wählten wir bewusst nicht. Wir wollten eine doppelte Solidarität erreichen: Motivation, die methodistischen Hotels zu berücksichtigen, und zugleich noch einen Beitrag an nachhaltige Hilfe für Connexio-Projekte leisten.

Und wie ist die Aktion gelaufen?

Wir haben durch methodistische Gäste etwa CHF 11 000.- zusätzlichen Umsatz generiert. Somit können wir CHF 1 100.- an Connexio überweisen. Bei den anderen beiden methodistischen Hotels sieht es etwa gleich aus.

Konnte diese Massnahme die aussergewöhnlich schwierige Hotelsituation für Sie etwas lindern?

Das ist schwer zu sagen. Die Solidaritätsaktion war für uns ein Puzzlestein verschiedener Massnahmen, die zusammengenommen enorm wichtig sind für uns in der jetzigen Zeit. Insofern war das eine gute Sache von den Zahlen her, aber auch, um uns im Gespräch zu halten.

Was war für Sie das Highlight dieser Aktion?

Teils haben Methodist/innen sowieso gebucht, teils kamen sie aufgrund dieser Aktion. Besonders gefreut hat uns, dass gleich nach der Publikation der Aktion Bischof Patrick Streiff im Alpina in Adelboden gebucht hat.

Vielen Dank, Herr Bühler, für dieses Gespräch!

Auf die Aktion angesprochen, meinte der methodistische Bischof Patrick Streiff: «Als ich davon erfuhr, sagte ich sofort zu meiner Frau: ‹Da buchen wir!› Umso mehr, als ich in dieser Zeit Geburtstag hatte. Die methodistischen Hotels kenne ich gut. Sie sind immer einen Aufenthalt wert!»

Auch Ueli Bachmann, Leiter der Conexio-Geschäftstelle, war von der Idee begeistert. «Das war eine grossartige Aktion der methodistischen Hotels, für die wir sehr dankbar sind», sagte er. Einerseits könnten mit den eingegangenen Geldern Hilfsprojekte in den verschiedenen Ländern unterstützt werden. «Anderseits ist der Gedanke der doppelten Solidarität sicher auch ein Ansatz für weitere kreative Werbe-Ideen.»

Thomas Wirth, Leiter Kommunikation und Fundraising von Connexio
Beitragsbild: Backpackers Villa, Interlaken, zVg

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter


Swiss Methodist Hotels

Zentrum Artos, Interlaken Hotel Alpina, Adelboden Backpackers Villa, Interlaken