Bezirk
de

Ein leidenschaftlicher Verkündiger

15. Januar 2021

Am 1. Januar 2021 ist Walter Müller gestorben. Er war Pfarrer der Methodistenkirche in der Schweiz.

Walter Müller kam am 4. Dezember 1929 als drittes Kind von Gustav und Frieda Müller in Davos zur Welt. Als Walter acht Jahre alt war, bekam sein Vater eine Arbeitsstelle in Degersheim, wo Walter dann auch zur Schule ging. Er erlebte eine schwierige Kindheit, war aber sehr lernbegierig, stöberte in Büchern und grübelte über Texte nach.

Als die Berufswahl anstand, hätte er am liebsten studiert, was leider damals für ihn nicht möglich war. So wurde er Lithograph und erledigte seine Arbeit gewissenhaft und mit Freude. Er hatte dennoch immer das Studieren im Kopf, und mit 26 Jahren ging sein Wunsch in Erfüllung. Er durfte an das Theologische Seminar der Methodistenkirche in Frankfurt am Main eintreten und ein vier jähriges Studium absolvieren.

Nach dem Studium wurde Walter Müller als Pfarrer an die methodistische Gemeinde in Bülach berufen. Später arbeitete er in Flaach, wo er im Jahr 1964 seine Lisbeth kennenlernte. Die beiden heirateten noch im selben Jahr. 1965 zog das Ehepaar nach Gelterkinden, wo sie 1968 ihre einzige Tochter Eva bekamen.

Walter wurde an verschiedenen Orten als Pfarrer eingesetzt. Die Familie zog nach St. Imier, Uster, Rupperswil und zuletzt nach Burgdorf. Während dieser Einsätze erlebte das Paar vieles und wurde zu einem eingespielten Team. Seit der Pensionierung von Walter lebte das Ehepaar in Herzogenbuchsee und beide waren weiterhin in Burgdorf und Breitenegg tätig.

Gottesdienste zu halten war Walters Leidenschaft. Die gute Botschaft weiterzugeben erfüllte ihn mit Zufriedenheit. So wurde er noch nach seiner Pensionierung über Jahre hinweg angefragt da und dort die Predigt zu halten. Seine Wissbegierigkeit ist nie erloschen. Er hatte das Studieren, das Nachschlagen in Büchern nie aufgegeben. Die Albrecht Bibel, eine Ausgabe des Neuen Testaments und der Psalmen mit Erläuterungen, war bis zu seinem Tode sehr wichtig.

Seit Anfang August 2019 verbrachte Walter Müller den Lebensabend im Alterszentrum Scheidegg in Herzogenbuchsee, wo er liebevoll und aufmerksam umsorgt wurde. Nach längerer Leidenszeit durfte Walter im Beisein seiner geliebten Frau Lisbeth am 1. Januar 2021 zu seinem Schöpfergott heimkehren.

Scroll Up