Bezirk
de
Stipendiatinnen in Bolivien

Ich bin es wert, eine gute Ausbildung zu erhalten

3. Mai 2021

Auch in Bolivien war 2020 kein einfaches Jahr um zu studieren. Trotzdem haben fünf Frauen, die vom Frauenwerk der Methodistenkirche in Bolivien ein Stipendium bekommen haben, ihre Ausbildung abgeschlossen und starten nun ins Berufsleben.

Connexio, das Hilfswerk der Methodistenkirche in der Schweiz, unterstützt das Stipendienprogramm für Frauen in Bolivien seit vielen Jahren. Jedes Jahr im April berichten die Verantwortlichen vor Ort, wie das Projekt läuft, was schwierig war und was es bewirken konnte.

Zum Beispiel Marisol Baltazar Albino

Eine der Stipendiatinnen, die ihr Diplom erhalten hat, ist Marisol Valeria Baltazar Albino. Sie ist 25 Jahre alt, verheiratet und hat eine einjährige Tochter. An der Hochschule in Potosí hatte sie «Couture und Textiles Handwerk» studiert und arbeitet nun als Dozentin für dieses Fach. Dank dem Stipendium hat sie die Studiengebühren und das nötige Material bezahlen und einen Masterabschluss machen können. Dafür ist sie dankbar.

«Wir Frauen wollen uns weiterentwickeln, aber oft fehlt uns das Geld dazu», schreibt sie. Zum Stipendienprogramm gehören auch Workshops zu Themen wie Selbstwertgefühl oder Resilienz. «Das hilft uns, dass wir uns den Problemen in unserem Alltag stellen. Heute fühle ich mich befähigt, meiner Gesellschaft, Gemeinde und Kirche zu helfen. Dies ist möglich dank der Workshops und der Hilfe, die ich während meines Studiums erhalten habe.»

Frauen eine Ausbildung ermöglichen

Obwohl die Frauen in der bolivianischen Gesellschaft in den letzten zehn Jahren insgesamt gleichberechtigter geworden sind, können junge Frauen gerade auf dem Land selten eine Berufsausbildung absolvieren. Oft fehlen die Mittel dazu. Die jungen Frauen werden als Arbeitskräfte auf den Feldern benötigt oder sie haben Kinder, die sie versorgen müssen. Das Frauenwerk in Bolivien vergibt deshalb pro Jahr etwa an 36 Frauen Stipendien für eine Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule.

Wirkungsvolle Workshops

Parallel zur Ausbildung bietet das Frauenwerk Workshops an. Letztes Jahr wurden Themen aufgenommen wie: «Verantwortungsvoller Umgang mit Geld», «Das Gesetz gegen Gewalt an Frauen» und «Konfliktlösungen in Zeiten von Covid». In den Workshops üben die Frauen auch, ihre Meinung zu äussern oder Resultate einer Gruppenarbeit darzustellen und vor anderen zu präsentieren.

Gestärkter Selbstwert

Wegen der Covid-Krise mussten die Stipendiatinnen teilweise online studieren. Auch die Workshops konnten nicht alle und einige nur online durchgeführt werden. Fehlende Informatikkenntnisse und fehlende Laptops haben den jungen Frauen das Studium erschwert, aber nicht verunmöglicht. Die Projektziele wurden erreicht: Fünf Frauen können dank ihres Studienabschlusses besser für sich und ihre Familien sorgen; die anderen Stipendiatinnen sind auf dem Weg dazu. In den Workshops bildeten sie sich weiter. Und alle wurden unterstützt, ihre Fähigkeiten auch in der Gesellschaft und in der Kirche einzubringen.

Vor allem aber erleben die jungen Frauen: Ich bin es wert, eine gute Ausbildung zu erhalten. Ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen werden dadurch enorm gestärkt.

Nicole Gutknecht, Connexio
Bild: Anne Barth

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter

Scroll Up