Bezirk
de

Glaubenskurs wird nicht mehr angeboten

1. Juni 2021

Zahlreiche Teilnehmer:innen haben beim «Gang nach Emmaus» wertvolle Impulse für ihre Spiritualität erhalten. Nun haben die Verantwortlichen in der Schweiz beschlossen, die «Emmausgemeinschaft Schweiz» aufzulösen.

Vor 20 Jahren fand der erste «Gang nach Emmaus» in der Schweiz auf dem Bienenberg (BL) statt. Viele Frauen und Männer erlebten seither beim «Gang nach Emmaus» drei erlebnisreiche, bereichernde und nicht selten lebensverändernde Tage.

Kein Neustart nach Moratorium

Vor fünf Jahren hatten die Verantwortlichen ein Moratorium bis Mai 2021 beschlossen, da die Zahl der Teilnehmer:innen und der Mitarbeiter:innen stark zurückgegangen war. «Nun ist diese Denkpause vorbei und wir lösen die Emmausgemeinschaft Schweiz auf», sagt Katharina Jenzer. Die Methodistin aus Bern war im Leitungskreis der Emmausgemeinschaft Schweiz.
Signale zugunsten einer Reaktivierung seien leider ausgeblieben. Die Entscheidung hätten die Verantwortlichen «mit einem weinenden Auge, aber auch mit sehr vielen guten Erinnerungen an die 20 Jahre, in denen bei vielen Menschen nachhaltige Glaubensschritte möglich wurden», getroffen.

In Deutschland teilnehmen

Weiterhin angeboten wird der «Gang nach Emmaus» in Deutschland. Jenzer selbst hatte in Tauberbischoffsheim ihren «Gang nach Emmaus» besucht. «Die Reise nach Deutschland für einen Emmausgang hat sich für mich sehr gelohnt», sagt sie. «Die Reise dorthin war für mich Einstimmung auf die drei intensiven Tage. Der Rückweg gab mir Zeit, die vielen Eindrücke zu verarbeiten.»

Katharina Jenzer / S.F.
Beitragsbild: Katharina Jenzer

Der Gang nach Emmaus

Informationen zum «Gang nach Emmaus» in Deutschland, Termine und Anmeldemöglichkeiten finden sich auf der Website des Angebots.

Der «Gang nach Emmaus» oder auch «Emmausgang» ist ein dreitägiger Glaubenskurs, der aus der römisch-katholischen Cursillo-Bewegung hervorgegangen ist. Die Anfänge reichen in die 1960er-Jahre zurück. 1978 hat The Upper Room, ein Dienstzweig des methodistischen General Board of Discipleship (Kommission für Nachfolge und Jüngerschaft der weltweiten Methodistenkirche) daraus ein Kursangebot für die Methodistenkirche entwickelt und die Bezeichnung rechtlich geschützt.