Bezirk
de
Mitglieder der Bethesda Weg-Gemeinschaft

Bethesda Weg-Gemeinschaft startet in ein weiteres Jahr

7. Juni 2021

Sieben Personen liessen sich am 29. Mai 2021 für ein weiteres Jahr als Mitglied der Bethesda Weg-Gemeinschaft segnen.

2019 wurde die Bethesda Weg-Gemeinschaft gegründet. Ihre Mitglieder unterstützen einander im Alltag mit der Vision, im GeHEIMnis Gottes zu wohnen, Menschen gerecht zu werden und Hoffnung zu stärken. Sie stellen das Diakonat Bethesda zu ihrem Lebenshorizont dazu.

Von Jahr zu Jahr

Wer zur Weg-Gemeinschaft gehört, verpflichtet sich jeweils für ein Jahr, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Am 29. Mai fand diese feierliche (Neu-)Verpflichtung mit einer Segnungsfeier zum zweiten Mal statt. Dabei gab eine Person ihr Ja zur Mitgliedschaft zum ersten Mal. Eine weitere Person hat sich entschieden, die Prioritäten in ihrem Leben neu zu ordnen und beendete ihre Mitgliedschaft. Sechs Personen erneuerten ihre Mitgliedschaft für ein weiteres Jahr.

Kontemplative Spiritualität als Jahresthema

An den monatlichen Treffen der Weg-Gemeinschaft dienen der Austausch, gemeinsames Essen und Tagzeitengebete dazu, einander im Verständnis und im Leben der Vision zu unterstützen. Inhaltlicher Schwerpunkt sind im Jahr 2021 zudem Impulse zur Einübung von kontemplativer Spiritualität. In der Zeit zwischen den gemeinsamen Treffen treffen sich je zwei Mitglieder zu einem persönlichen Austausch, «Tandem» genannt.

Gebet und Meditationsweg

Das Diakonat Bethesda ist im persönlichen und gemeinsamen Gebet und mit Projekten im Blickfeld. Seit dem Januar 2021 nimmt die Weg-Gemeinschaft in einem vierteljährlich erscheinenden Gebetsbrief Anliegen aus dem Diakonat in ihr Gebet auf, die sie zuvor bei den leitenden Personen der einzelnen Betriebe erfragt hat.
Im Mai 2021 ist auf dem Bethesda Campus in Basel ein Meditationsweg zum Thema «Im GeHEIMnis Gottes wohnen» eröffnet worden. 12 Stationen überraschen, berühren und bringen Menschen ins Staunen. Sie schaffen Raum für eine persönliche Auseinandersetzung mit den tragenden Kräften des eigenen Lebens.

Übergang und WhatsApp Abendgebet

Über Pfingsten hat zum ersten Mal ein Pilgerseminar stattgefunden zum Thema «Den Übergang in den Ruhestand be-gehen, neu starten». Zielgruppe sind Mitarbeitende von Bethesda in den letzten Jahren vor dem Ruhestand.
Seit über einem Jahr nehmen gegen 50 Personen am wöchentlich stattfindenden Abendgebet via WhatsApp teil. Ein Chorprojekt mit Bewohner:innen von Alterswohnungen in Basel lag wegen Corona auf Eis. Es gibt Hoffnung, das Projekt im Herbst beginnen zu können.

Rolle der Bethesda Weg-Gemeinschaft

Ziel und Aufgabe der Weg-Gemeinschaft ist, dass sie nach und nach in die Aufgabe hineinwächst, eine geistliche Trägerschaft des Diakonats Bethesda zu werden. Die Weg-Gemeinschaft steht mit dieser Rolle in der Tradition der Bethesda Schwesterngemeinschaft, die das Diakonat vor bald 100 Jahren gegründet hat und es mit ihren heute 19 Diakonissen immer noch begleitet.

Walter Wilhelm, Leiter der Bethesda Weg-Gemeinschaft
Beitragsbild: zVg

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter


Die Bethesda Weg-Gemeinschaft

… ist eine geistliche Gemeinschaft, die zusammen mit dem Diakonat Bethesda der Methodistenkirche nahesteht und in einer ökumenisch offenen Haltung lebt. Die Mitglieder geben ihre Zusage, Teil der Gemeinschaft zu sein, jeweils für den Zeitraum eines oder mehrerer Jahre. Die Mitglieder sind volljährige Frauen und Männer jeden Zivilstandes. Eine Beteiligung an der Weg-Gemeinschaft ist möglich unabhängig vom eignen Wohnort und der Wohnform. Mitglieder der Weg-Gemeinschaft sind bereit, die Gemeinschaft finanziell regelmässig zu unterstützen. Die Höhe des Beitrags ist jedem Mitglied freigestellt.

Weitere Infos erhalten Sie auf der Website  oder bei Walter Wilhelm, Leiter der Bethesda Weg-Gemeinschaft (E-Mail)

Die Stiftung Diakonat Bethesda

… ist ein selbständiges Werk der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz. Sie engagiert sich im Gesundheits- und Sozialwesen mit einem Akut- und Rehabilitationsspital in Basel sowie mehreren Pflegezentren und Wohneinrichtungen für Menschen im Alter in der deutschsprachigen Schweiz (Basel-Stadt, Aargau, Zürich, Glarus, Thurgau). Weitere Infos auf der Website.

Scroll Up