Bezirk

Menschen in Kabul und Flüchtlingen helfen

31. August 2021

Die Hilfs­organi­sation der welt­weiten Metho­disten­kirche ar­beitet mit Part­ner­orga­nisa­tionen in Af­gha­nis­tan zusam­men, um un­mit­tel­bar und länger­fristig huma­ni­täre Hil­fe zu er­mög­lichen.

«Die Situation in Afghanistan ist voller Unsicherheiten. Es ist eine Tragödie von epischem Ausmass», sagt Roland Fernandes, Generalsekretär von 🔗Global Ministries und 🔗United Methodist Committee on Relief (UMCOR), den Entwicklungs- und Hilfsorganisationen der weltweiten Methodistenkirche. «Wir beten besonders für jene, die in Afghanistan geblieben sind und jetzt in Angst leben, und für die vielen Gemeinschaften in ganz Afghanistan, die zusätzlich mit anhaltender Dürre und Hunger zu kämpfen haben.»

Leidvolle Geschichte

Seit mehr als 40 Jahren wird Afghanistan von Kriegen, Bürgerkriegen und Invasionen heimgesucht. Von aussen flossen immer wieder grosse Mengen an Waffen ins Land an unterchiedliche Konfliktparteien. Afghanistan gehört zu den ärmsten Länder der Welt mit einer hohen Sterblichkeitsrate bei Säuglingen und Müttern. Millionen Afghan:innen sind im Laufe dieser vielen Jahre zu Flüchtlingen geworden. Heute befindet sich das Land erneut in einer Übergangsphase mit einer ungewissen Zukunft. Tausende von Afghan:innen versuchen, vor der Gewalt und drohenderVerfolgung zu fliehen.

Bewährte Zusammenarbeit

Global Ministries und UMCOR haben langjährige Partnerschaften mit Organisationen in Afghanistan. Deren Projekte und Programme reichen bis in die Mitte der 1960er Jahre zurück. Die Arbeit erfolgte und erfolgt in Zusammenarbeit mit lokalen afghanischen Gemeinschaften sowie mit anderen humanitären Organisationen, die sich mit Gesundheit, Gemeindeentwicklung und Menschenrechten befassen.

Mithelfen!

Sie können die Arbeit der Organisationen in Afghanistan unterstützen. Gobal Ministries/UMCOR sammelt über den Hilfsfond für internationale Katastrophenhilfe und Wiederaufbau Geldspenden, um vor Ort und für die Flüchtlinge Nothilfe leisten zu können.
🔗Connexio develop, das Hilfswerk der Methodistenkirche in der Schweiz, leitet Spenden zugunsten der Menschen in Afghanistan und Flüchtlingen aus Afghanistan an UMCOR weiter .

Spenden Sie jetzt!

(Vermerk: «Nothilfe Afghanistan»)

Hilfe im Land

In einer 🔗Mitteilung von Global Ministries heisst es, dass UMCOR, die Organisation für humanitäre Hilfe der weltweiten Methodistenkirche, mit diesen Partnerorganisationen in Afghanistan zur Zeit herauszufinden versuche, wie zum jetzigen Zeitpunkt am wirksamsten Hilfe erfolgen und zugleich sichergestellt werden kann, dass die humanitäre Hilfe auch ankommt.

Im Rahmen eines Projekts werde UMCOR nun vertriebenen Familien in der Region Kabul Bargeld zur Verfügung stellen, damit sie ihre dringendsten Bedürfnisse wie Lebensmittel, Unterkunft oder Medikamente befriedigen können.

Flüchtlingen helfen

Ausserdem plant UMCOR gemäss der Mitteilung, im Rahmen seiner Partnerschaft mit 🔗Church World Service bei der Ansiedlung und Unterbringung von Flüchtlingen in anderen Ländern zu helfen. Derzeit würden Gespräche über die Unterstützung von Church World Service bei der Bereitstellung von Notunterkünften für afghanische Flüchtlinge geführt.

S.F. / Medienitteilung von Global Ministries
Beitragsbild: The U.S. National Archives, picryl.com, PD

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter


Global Ministries

Das 🔗General Board of Global Ministries ist das Missions-, Hilfs- und Entwicklungswerk der weltweiten Methodistenkirche (🔗United Methodist Church). Es arbeitet mit Partnerorganisationen und Kirchen in mehr als 115 Ländern zusammen.

United Methodist Committee on Relief (UMCOR)

Als humanitärer Hilfs- und Entwicklungsdienst der weltweiten Methodistenkirche (United Methodist Church) unterstützt 🔗UMCOR Methodist:innen und Kirchen dabei, sich weltweit im direkten Dienst an Menschen in Not zu engagieren.

Church World Service

Im 1946 gegründeten 🔗Church World Service (CWS) arbeiten 37 christliche Konfessionen und Gemeinschaften zusammen. Ihr Ziel ist es, nachhaltige Katastrophenhilfe und Flüchtlingshilfe in der ganzen Welt zu leisten und Selbsthilfe und Entwicklung zu fördern. Unter den Gründungskirchen war auch die weltweite Methodistenkirche (United Methodist Church).