Bezirk
de

Die Leute vernetzen – mit einer eigenen App

21. Januar 2022

Eine neue, digitalere Form der Kommunikation für methodistische Kirchgemeinden: Die neue Folge von #Methodigital stellt die «Communiapp» vor.

Flyer, Messenger, «Gemeindebrief», Website, Telefon, Mitteilungen im Gottesdienst… Wie kommen in einer Gemeinde die Infos am besten zu den Leuten, die sie wissen müssen? In einer neuen Folge von #Methodigital stellt Lukas Wyser vom Bereich Kommunikation der Methodistenkirche in der Schweiz die «Communiapp» vor. Ein Rahmenvertrag ermöglicht methodistischen Kirchgemeinden eine kostengünstige Nutzung.

Informieren und kommunizieren

Mit Hilfe der «Communiapp» können Verantwortliche aus Kirchgemeinden eine eigene App kreieren. Personen in der Gemeinde können die App für ihr Smartphone aus dem entsprechenden App-Store herunterladen. Sie melden sich an – und können sich dann informieren und in unterschiedlicher Weise miteinander austauschen.

Überblick und Vertiefung

Das Video gibt einen kurzen Überlick über die wichtigsten Funktionen der App. Die App ersetzt Flyer, Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Signal, die Agenda… Sie kann helfen, das «Kommunikationschaos» zu entwirren, sagt Lukas Wyser im Video.

Das Video gibt nur einen kurzen Überblick. Einen vertieften Einblick – auch in Funktionen, die im Video nicht erwähnt wurden – können Interessierte bei einem 🔗Webinar erhalten.

S.F.
Beitragsbild: EMK Schweiz

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter


Webinare

Für interessierte Leute aus methodistsichen Kirchgemeinden ist ein Webinar geplant. Der Inhalt ist an beiden Terminen gleich.

Kickoff Webinar am 07.02.2022, 19 Uhr: teilnehmen

Kickoff Webinar am 12.03.2022, 10 Uhr: teilnehmen

Durch einen Rahmenvertrag zwischen den Entwicklern und der Methodistenkirche in der Schweiz können methodistische Kirchgemeinden die App 2022 ohne Zusatzkosten und ab 2023 zu vergünstigten Konditionen nutzen. Weitere Informationen erteilt ✉Marius Baumann aus dem Breich Kommunikation.