Bezirk
de
Bild: Hände halten eine Erdkugel

«Wie Sie den Planeten retten können!»

24. Januar 2023

Junge europäische Methodist:innen geben Tipps und Anregungen, was Kirchen und einzelne Christ:innen zur Rettung des Planeten angesichts des Klimawandels beitragen können. Fünfzehn Impulse zu Spiritualität, persönlichem Lebensstil und politischem Engagement.

«How to save the planet» – einen kurzen Leitfaden für Leute, die die Welt retten wollen, hat das «European Methodist Youth Climate Team» erarbeitet. Er richtet sich an Leute,  die nach Möglichkeiten suchen, «wie sie ihrer Kirchgemeinde helfen können, sinnvolle Massnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen». Sechs junge Methodist:innen haben darin einfache und praktische Tipps zusammengestellt.

Gemeinsam handeln

Das 🔗englischsprachige Dokument umfasst vier Seiten. In den fünfzehn Tipps werden spirituelle, soziale. politische und persönliche Themen aufgegriffen, in denen sich Methodist:innen engagieren können. Dankbarkeit für die Schöpfung, sich mit anderen zusammentun, gesellschaftliche und politische Führungspersönlichkeiten auf ihre Verantwortung ansprechen, gehört zu den unterbreiteten Möglichkeiten.

Lebensstil ändern

Doch auch der persönliche Lebensstil kann und muss sich ändern. Die jungen Methodist:innen sehen nicht zuletzt Kirchen und Christ:innen in besonderer Weise dazu gerufen: «Die Bibel fordert uns auf, uns von unseren bösen Wegen abzuwenden», heisst es da. «Wir müssen uns in unserem persönlichen Leben und in unseren Kirchen fragen: Was können wir tun, um umzukehren und einen Lebensstil zu entwickeln, der die Klimakrise nicht verschlimmert?»

Konkret könnte das heissen: weniger Fleisch, mehr Früchte und Gemüse konsumieren, Gebrauchsgegenstände mit anderen teilen oder nicht mehr benötigte Dinge verkaufen, weniger Energie verbrauchen.

Demütig bleiben

All das ist eingebettet in eine Spiritualität, die dankbar ist für den Reichtum der Schöpfung – und sich bewusst bleibt, dass «wir alle zu den Auswirkungen des Klimawandels beitragen. Was einen umweltfreundlichen Lebensstil angeht, so ist niemand von uns eine Heilige oder ein Heiliger.»

Die sechs jungen Methodist:innen des «European Methodist Youth Climate Team» sind Teil des 🔗Europäischen Rats Methodistischer Kirchen. Sie kommen aus verschiedenen methodistischen Kirchen in Europa. Aus der Schweiz gehört die methodistische Pfarrerin Sarah Bach zu dieser Gruppe.

Verantwortliche ansprechen

Bereits nach der Weltklimakonferenz in Ägypten hatten die jungen Methodist:innen 🔗in einer Erklärung Staatsoberhäuter und Verantwortliche in Kirchen und Wirtschaft zum Handeln aufgefordert. Mit dem jetzt vorgelegten «Leitfaden», was zur Rettung des Planeten getan werden kann, wenden sie sich an die Leute in den lokalen Kirchgemeinden.

Eine Diskussion anstossen

«Wir haben diesen Leitfaden entwickelt, um Laienpersonen und Führungskräfte in ihrer Arbeit zu unterstützen, wenn es um Fragen der Ökologie, des Klimawandels und der Klimagerechtigkeit geht, indem wir einige Tipps und Anregungen geben, um ein Gespräch darüber in der Kirche in Gang zu bringen.»

S.F.
Bild: Victor93ok, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Leitfaden (engl., PDF)

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter