Bezirk
Bild: Ein Mann mit grau melliertem Haar und Brielle steht vor einem dunklen Hintergrund an einem Rednerpult auf einer Bühne.

Finanzen, Dank und ein Abschied

13. Juni 2024

Am Donnerstagvormittag berieten die Mitglieder der Jährlichen Konferenz, des Kirchenparlaments der methodistischen Kirche, über Fragen, die die kirchliche Arbeit in der Schweiz betreffen. Zunächst ging es um Zahlen und Dank und auch um die Verabschiedung eines langjährigen Mitarbeiters.

Michael Bünger, Geschäftsführer der Zentralen Dienste der methodistischen Kirche in der Schweiz, präsentierte die konsolidierte Rechnung des Jahres 2023. Er vertrat Andrea Roffler, Leiterin der Zentralverwaltung, die aufgrund einer Erkrankung nicht selbst teilnehmen konnte.

Besonders wichtig war Michael Bünger der dreifache Dank: Einmal für die Umstellung auf ein neues Buchhaltungsprogramm und die damit verbundene Arbeit. Dank dieser grossen Arbeit konnte der Jahresabschluss 2023 termingerecht erfolgen.

Der «Club 200» und die Spender:innen

Dann sprach er einen riesigen Dank aus an den «Club 200». Gemeint sind die Menschen, welche in den Gemeinden die Buchhaltung erstellt und revidiert haben. Und schliesslich dankte er den Methodist:innen, die die hohen Spendeneinnahmen 2023 von 9 345 000 Franken zusammengetragen haben.

Daniel Schweizer von der OBT-Revisionsstelle doppelte nach und dankte seinerseits den Kassier:innen und Revisor:innen sowie den Spender:innen. Die Gesamtrechnung mit einer Bilanzsumme von 177 288 000 CHF und einem Verlust von 961 000 CHF wurde die Gesamtrechnung in der Folge ohne Diskussion angenommen.

Bischof Stefan Zürcher bedankt sich bei Daniel Burkhalter für seinen langjährigen Einsatz in der EMK. (Foto: S.F. / EMK Schweiz)

Abschied nach über 40 Jahren

Verabschiedet wurde sodann Daniel Burkhalter, der in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Leiter der Zentralverwaltung, die kirchliche Arbeit nachhaltig geprägt hat. Während 43,25 Jahren hat er für die methodistische Kirche gearbeitet. Dafür hat er 520 Monatssaläre erhalten, viele davon habe er selbst erstellt und ausgelöst, meinte Michael Bünger bei seinem Dank an Daniel Burkhalter. Mit Standing Ovation und «Merci-Abonnement» dankten die Delegierten für seinen langjährigen Einsatz und verabschiedeten ihn in den Ruhestand.

Michael Bünger informierte auch über die Kostenentwicklung bei dem Bauprojekt der methodistischen Kirchgemeinde Windisch. Es ist eines der grössten der vergangenen Jahre. Budgetiert sind Kosten in der Höhe von 14 Millionen Franken.

Rückfragen zu Kostenverteilung

Pfarrerin Andrea Brunner erkundigt sich nach dem sogenannten B-Anteil in den Beträgen, die die Kirchgemeinden jährlich an die methodistische Kirche in der Schweiz zahlen. Durch diesen B-Anteil werden überwiegende Teile der Zentralen Dienste finanziert.

Der B-Anteil wurde 2011 auf Antrag der Jährlichen Konferenz bei 400 CHF gedeckelt. Heute müsste er, aufgrund gestiegener Lohnkosten und sinkender Mitgliedszahlen, pro Kirchenglied 650 CHF ausmachen, um kostendeckend zu sein. Tatsächlich angehoben wurde der B-Anteil aber nur als Anpassung an die Teuerung auf 420 CHF. Die fehlenden 1,2 Millionen Franken werden aus anderweitigen Erträgen finanziert.

Neue Website und Re-Zertifizierung

Angekündigt wurde desweiteren ein technisch schlankerer neuer Webauftritt. Im Spätjahr soll der Relaunch erfolgen. Erneut wurde die methodistische Kirche in der Schweiz ausserdem durch die Fachstelle UND zertifiziert. Damit gehört die Kirche zu den Arbeitgebenden, die vorbildlich wirken beim Einklang von Beruf und Privatleben, Life-Balance und Familienfreundlichkeit.

Zuletzt richtete Michael Bünger einen speziellen Dank an die Mitarbeitenden in der Zentralverwaltung aus. Dem schloss sich die Konferenz mit Applaus an.

Jörg Niederer / S.F.
Beitragsbild: Michael Bünger präsentierte die Rechnung und berichtete über Aspekte der Arbeit der Zentralen Dienste. (Foto: S.F., EMK Schweiz)

Übersichtsseite zur Jährlichen Konferenz

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter