Bezirk
Bild: Auf einer Bühne steht ein MAnn mit grauem Haar und Bart an einem Rednerpult, rechts daneben eine junge Frau. An einem Tisch sitzen ein weiterer Mann und eine Frau.

Erkennen, wo Kirche umweltgerecht handeln kann

14. Juni 2024

In welchen Bereichen kann die methodistische Kirche in der Schweiz umweltgerecht handeln? Bei der Tagung der Jährlichen Konferenz (Kirchenparlament) der Methodist:innen in der Schweiz wurden Themenfelder erkennbar.

An der letztjährigen Tagung der Jährlichen Konferenz (Kirchenparlament) der methodistischen Kirche in der Schweiz hatten die Delegierten der 🔗Einsetzung einer «Arbeitsgruppe Umweltgerechtigkeit» zugestimmt. Urs Baier und Sarah Bach berichteten nun über die ersten Ergebnisse der Arbeit in dieser Arbeitsgruppe.

Einen eigenen Weg finden

Die Abklärungen ergaben, dass die bereits bestehenden Konzepte zur Umweltgerechtigkeit anderer Institutionen sich auf grössere Einrichtungen als die methodistische Kirche in der Schweiz oder auf lokale Einheiten beziehen. Die Arbeitsgruppe musste daher einen eigenen Weg finden, um die prioritären Themen der Nachhaltigkeit in der methodistischen Kirche zu bestimmen, bei denen auch eine Realisierbarkeit erwartet werden kann.

Schwerpunkte bestimmen

Mit einer Wesentlichkeitsanalyse startete die Arbeitsgruppe eine breit angelegte Umfrage und konnte so thematische Schwerpunkte eruieren. Theologie und Spiritualität legen die Grundlage für die Motivation für das Verhalten von Christinnen und Christen in drei Bereichen:
Ökologische Nachhaltigkeit, besonders in den Bereichen Energieverbrauch, Bauplanung, Umgang mit Lebensmitteln.
Ökonomische Nachhaltigkeit, besonders hinsichtlich den kirchlichen Investitionen und den Löhnen.
Soziale Nachhaltigkeit, besonders mit Blick auf die Menschenwürde und die Kooperationen, die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Gemeinschaften.

Mit der Ausarbeitung beginnen

Der Fokus der AG liegt dabei auf dem, wie die methodistischen Kirche in der Schweiz als ganze wirksam ist. Sie erarbeitet keine Empfehlungen für das Verhalten der Methodist:innen ausserhalb des kirchlichen Lebens.

Die Ergebnisse der inhaltlichen Arbeit werden den Delegierten an der nächsten Jährlichen Konferenz präsentiert.

Esther Baier / S.F.
Beitragsbild: Urs Baier und Pfarrerin Sarah BAch präsentieren die Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse an der Tagung der Jährlichen Konferenz. (Foto: S.F. / EMK Schweiz)

Übersichtsseite zur Jährlichen Konferenz

Weitere Newsmeldungen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter