Bezirk
de

(Bild: Centers for Disease Control and Prevention (CDC)/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM)

Verordnung einhalten

Am 16. März hat der Bundesrat die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie verschärft. Er stuft die Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz ein.
Bis zum 19. April sind öffentliche und private Veranstaltungen verboten.

Betroffen sind ALLE kirchlichen Veranstaltungen. Diese müssen abgesagt werden.

Einzig Beerdigungen dürfen noch weiter durchgeführt werden, allerdings nur im engsten Familienkreis.

Kirchen dürfen offen bleiben – aber nur als Orte für das Gebet von Einzelnen. Untersagt sind auch (spontane) Gebetstreffen.

Beachten Sie unbedingt die Verordnung des Bundesrates und die Anweisungen Ihrer kantonalen Behörden.

Änderungen vom 20. März

Am 20. März hat der Bundesrats Teile der Verordnung vom 16. März geändert. Unter anderem sind nun Versammlungen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum untersagt. Zuwiderhandlungen können gebüsst werden.

Direktlinks zu kantonalen Seiten

Anweisungen für Kirchgemeinden

Anweisungen

vom 17. März

Nach der Verschärfung der Massnahmen durch den Bundesrat am 16. März  formuliert das Kabinett auch die Anweisungen und Hinweise für die Gemeinden in der Schweiz neu.

Ältere Anweisungen und Empfehlungen

Die Empfehlungen und Anweisungen, die für methodistische Gemeinden seit dem 28. Februar im Zusammenhang mit COVID-19 veröffentlicht wurden, finden Sie auf einer Unterseite.

FAQ's für Gemeinden

Welche Veranstaltungen müssen abgesagt werden? Wie können Personen seelsorgerlich begelietet werden? Was ist bei Livestreams zu beachten?

Fragen und Antworten finden Sie hier

Vorsicht gefälschte E-Mails!

Seit Freitagmittag (13. März 2020) versuchen Cyberkriminelle die Verunsicherung der Bevölkerung aufgrund der Situation um das Coronavirus auszunutzen. Anhand von E-Mails mit gefälschtem Absender des BAG versuchen sie, Malware zu verbreiten. Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI warnt die Bevölkerung. Diese E-Mails sind umgehend zu löschen.

Die gefälschten E-Mails, die inzwischen auch im Gewand von anderen Organisationen (Swisscom, Banken usw.) kommen, wirken sehr professionell. Weitere Informationen finden Sie unter anderem in diesem Artikel auf heise.de.

Hirtenbrief von Bischof Patrick Streiff

«Gemeinschaft und persönliche Beziehungen sind in unseren methodistischen Gemeinden wichtige Kennzeichen unseres kirchlichen Zeugnisses. Auch wenn wir es nicht mehr mit Händeschütteln oder einer Umarmung ausdrücken können, eröffnen uns moderne Kommunikationsmittel ungeahnte Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu bleiben», schreibt Bischof Patrick Streiff in einem Hirtenbrief, mit dem er sich an die Gemeinden seines Bischofsgebiets wendet.

Anregungen und Ressourcen

Hier finden Sie Anregungen und Ressourcen, die Kirchgemeinden bei der Arbeit unterstützen können.

Die Seite befindet sich im Aufbau.